Archiv Freizeitclub Alte Abtei Langenbrand 1983 e.V.





Jahresrückblick 2013




Jahreshauptversammlung des Freizeitclubs „Alte Abtei“ Langenbrand – Magische Marke von 300 Mitgliedern geknackt


Den Auftakt des 30-jährigen Jubiläumsjahres des Freizeitclubs bildete die Jahreshauptversammlung, die am 19. Januar um 19:30 Uhr im Gasthaus „Zum Ochsen“ in Langenbrand veranstaltet wurde.

Schriftführer Timo Wörner beschrieb in seinem Geschäftsbericht die vielfältigen Aktivitäten im Laufe des letzten Jahres. Die erste Apres Ski Party 14 Tage nach Fasching stellte den größten Einschnitt des Vereinsjahres 2012 im sonst traditionellen Vereinsprogramm dar. Neben der extra dafür angeheuerten Jägermeister „Wild Girls Promotion“ rundete musikalisch die Live Band „The Nox“ und DJ Homer das „runderneuerte“ Programm bestens ab und war somit die Basis für eine mit mehr als 500 Besuchern äußerst erfolgreiche und herausragende Veranstaltung. Ein weiterer Höhepunkt stellte die Fahrt ins Blaue am 12.Mai dar, bei der 35 Teilnehmer im Breisgau bei einer Schifffahrt, einem Besuch des Münsters und der Besichtigung der Privatkellerei Geldermann sowie dem Abschluss im Turmbräu in Freudenstadt einen ereignisreichen und unterhaltsamen Tag erleben konnten. Das obligatorische Sommerfest musste aufgrund zahlreicher Terminüberschneidungen erstmals sei 1989 ausgesetzt werden. Das Hüttenwochenende bildete den Abschluss des Vereinsjahres. Vier Vorstandsitzungen wurden gehalten und pünktlich zum Auftakt des Jubiläumsjahres wurde die „magische Marke“ von 300 Mitgliedern geknackt.

Der anschließende Kassenbericht von Kassier Christian Gerstner zeigte ein Plus auf, die Entlastung einer gewissenhaft geführten Kasse erwirkte unmittelbar danach Kassenprüfer Horst Schoch.

An der 14. Vereinsmeisterschaft nahmen insgesamt 37 Teilnehmer teil. Es galt bei den Disziplinen Schießen, Minigolf, Kegeln sowie Dart nicht nur jeweils teilzunehmen, sondern auch möglichst erfolgreich abzuschließen. Die Auszeichnung und Ehrung der Besten nahm der Beisitzer Markus Wörner vor. Als beste Frau wurde Regina Roflik auf Platz 5 ausgezeichnet. Die Top-Platzierungen bei den Herren machte das Vorstandsteam unter sich aus. Den dritten Platz belegte Beisitzer Christian Künstel, Platz 2 ging an den Vorsitzenden Frank Bauer und Sieger wurde mit 300 Punkten 2. Vorstand Marc Roflik.


Vereinsmeister 2012


Die Sieger der Vereinsmeisterschaft


Die sportlichen Aktivitäten berichtete Beisitzer Jens Bauer, beachtliche Erfolge galt es zu vermelden. Neben einem sehr guten Mannschaftsergebnis beim Schießen in Forbach brillierte Horst Schoch in der Einzelwertung. Beim Elfmeterturnier in Forbach wurden mit 2 Mannschaften das Viertelfinale und Finale erreicht, allerdings reichte es dann nur zu Platz 2. Auch beim Ortsturnier des TVL nahm der Freizeitclub mit 2 Mannschaften und einem beachtlichen Ergebnis teil.

Die Entlastung der Vorstandschaft wurde durch Thorsten Striebich durchgeführt, bevor es in die anstehenden Wahlen ging.

Neben Frank Bauer als Vorstand wurde auch Timo Wörner als Schriftführer im Amt bestätigt. Im Anschluss wurden zusätzlich zu den 7 amtierenden Beisitzern Jens Bauer, Nico Klehammer, Christian Künstel, Harry Künstel, Patrick Künstel, Markus Wörner und Martin Wörner Sebastian Künstel und Florian Künstel neu und erstmals in die Vorstandschaft gewählt. Der Verein will somit die Jugend weiterhin erreichen und das Programm zudem mit neuen, frischen Ideen beleben. Zum Abschluss des Wahlblockes wurden die Kassenprüfer Horst Schoch und Thomas Gerstner ebenfalls im Amt bestätigt.

Mit einem Ausblick aufs Vereinsjahr durch Frank Bauer und den Highlights Apres Ski Party, Familienwanderung, Sommerfest und einem Festabend für alle Mitglieder anlässlich des 30.jährigen Jubiläums im Oktober ging die Jahreshauptversammlung dann harmonisch zu Ende. Abschließend wurde als Werbegag die eigens zur Apres Ski Party angefertigten Sonnenbrillen mit „Alte Abtei Logo“ auf den Gläsern von der Vorstandschaft präsentiert.



Die Vorstandschaft mit den Sonnenbrillen für die Apres Ski Party


nach oben




Stimmungsvolle 2. Après Ski Party beim Freizeitclub Alte Abtei


Am Samstag, den 23.Februar 2013 veranstaltete der Freizeitclub nach dem Erfolg im Vorjahr abermals eine Après Ski Party in der Festhalle Langenbrand.

Ab 20 Uhr war die Halle geöffnet und präsentierte sich in uriger Skihüttenatmosphäre. Knapp 400 Apres Ski Fans in Feierlaune strömten im Laufe des Abends herbei, um das Event mitzuerleben. Musikalisch eröffnete DJ Homer, alias Sebastian Wunsch, den Abend mit einer exklusiven Auswahl an Songs, packenden Tanzrhythmen und einer Vielzahl an Après Ski Mega Hits bis hin zu aktuellen Chartbreakern, die die „Skihütte Festhalle“ zum Beben brachten!

Die Liveband „The Nox“ konnte somit ein tanzendes und stimmungsgeladenes Publikum übernehmen. Großen Wert legt die Formation immer darauf, ihr musikalisches Programm individuell auf die jeweilige Veranstaltung abzustimmen.

Präsentiert wurde das Ganze dann einem ausgelassen feierndem Publikum als abwechslungsreiche Bühnenshow mit einem Mix aus bekannten Chartbreakern, Partyhits und ausgesuchten musikalischen Arrangements.


The Nox


"The Nox"




Gut besuchte Familienwanderung bei bestem Wetter


Am Samstag, den 13. April 2013, veranstaltete der Freizeitclub Alte Abtei e.V. nach einer Pause im letzten Jahr wieder eine Familienwanderung. Bei gutem Wetter nahmen mehr als 50 Mitglieder und Freunde des Vereins das Wanderangebot an und fanden sich gegen 13:00 Uhr am Festplatz in Langenbrand zum Abmarsch ein.

Von dort startete die Gruppe, um nach Durchqueren des Orts und über den neu gebauten Radweg an der Brücke auf die Auer Seite zu gelangen. Entlang der Murg marschierte die Gruppe bei bestem Wetter bis zum Auer Festplatz, wo ein Stopp eingelegt wurde.

Die Wandergruppe wurde dort mit Verpflegung versorgt und konnte das tolle Wetter genießen, bevor man den Rückweg in Richtung Festhalle Langenbrand antrat. Dort wurde, wie bereits im Vorfeld angekündigt, Kaffee und Kuchen angeboten. Abends bot der Verein Gyros, so dass sich jedermann nach der erlebnisreichen Wanderung ausgiebig stärken konnten. Bei guter Stimmung ließ man danach den gelungenen Tag ausklingen.


nach oben




Stimmungsvolle Live-Acts und vielseitiges Programm beim Sommerfest zum 30-jährigen Jubiläum


Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum stand das 2-tägige Sommerzeltfest des Freizeitclubs Alte Abtei Langenbrand e.V. an. Vom 15.06. – 16.06. wurde neben einem abwechslungsreichen Programm am Samstagabend 2 Live-Bands sowie am Sonntagabend 1 Live-Performance geboten, stattfand das Event wie gewohnt auf dem Festplatz in Langenbrand.


Bereits um 18 Uhr eröffnete das Sommerfest am Samstag mit einem zünftigem Fassanstich durch Vorstand Frank Bauer zum 30-jährigen Jubiläum.  Zum runden Geburtstag des Vereins wurde zudem ein „Jubiläums Snack“ in Form von Maultaschengrillspießen in der Geschmacksrichtung Pizza, Asia oder Currywurst angeboten. Für 1€ wurden die Spieße verkauft, der Erlös wurde als Spende für den guten Zweck an den Kindergarten Langenbrand am Sonntagabend überreicht.

Musikalisch agierte die Live Band „District4“ als Opener. Die Live Performance der Coverrock-Band war stimmungsgeladen und bot neben Klassikern auch aktuelle Chartbreaker und sorgte somit für die passende Stimmung zur Eröffnung des Jubiläumsfests.

Keine Zeit zum Durchatmen hatte das Publikum dann, denn es ging nahtlos weiter mit dem Hauptact des Abends, „Skannabiz“. Die Band hatte neben zahlreichen Gigs in der Region auch schon als Support von La Vela Puerca, The Toasters und Jaya the Cat das Publikum aufgeheizt. Der Musikstil, den die sieben Musiker zelebrieren, nennt sich Ska-Punk. Kraftvoll durch Blasinstrumente untermalt wurden fetzige Ska-Rhythmen gepaart mit knackigen Bläsersounds und einem unverwechselbaren, teilweise mehrstimmigen Gesang dargeboten. Als besonderes Highlight an diesem Abend wurde Skannabiz von den special guests „MV Langenbrand Trombones“ unterstützt. In persona von Marc Roflik und Christian Künstel reihten sich die beiden MV Trombones in das Ensemble Skannabiz ein und ernteten jubelnden Beifall.



„Skannabiz und die MV Trombones“


Nach diesem stimmungsvollen Festauftakt bot der darauf folgende Sonntag ein klassisches und doch mit zahlreichen Poenten geschmücktes Programm. Ab 12 Uhr lud der Verein zum Mittagstisch mit den berühmten Abtei Schnitzelvariationen ein. Gut gestärkt konnten die Gäste dann ab 14 Uhr die Kaffee- und Kuchenbar besuchen, die von Anja Miles wie immer bestens organisiert war. Ab 15 Uhr wurden die jüngsten Gäste durch Jennifer Bauer und Lisa Gerstner beim Dosenwerfen, Mandalas bemalen oder Stelzen laufen betreut.



„Kinderbetreuung“


Ihre Geschicklichkeit konnten alle Fußballer und Fußballbegeisterte an der Torwand unter Beweis stellen, betreut wurde die Torwand durch Marius Künstel, der die Einzelleistungen akribisch dokumentierte mit folgendem Endergebnis: Platz 1 ging an Harry Künstel, der mit 3 Treffern aus 6 Schüssen überzeugen konnte, 2 wurde Martin Gerstner mit 2 Treffern, auf Platz 3 konnten sich 12 Teilnehmer mit jeweils 1 Treffer behaupten. Die ersten beiden erhielten ein Abtei T-Shirt sowie ein Verzehrbon, die Drittplatzierten ebenfalls einen Verzehrbon. Ab 16:00 Uhr rundete dann die 3. Live Performance des Sommerfestes in Form von akustischen Rock- und Popklassikern bekannter Evergreens durch Alexander Kunz das Sommerfest ab.


Hier gibt es Bilder




Teilnahme beim TVL Fußballturnier



Die Mannschaft der "Alten Abtei" beim Fußballturnier des TV Langenbrand


nach oben




Bayerischer Abend zum 30-jährigen Jubiläum des Freizeitclubs Alte Abtei Langenbrand


Am 05.Oktober lud der Freizeitclub Alte Abtei Langenbrand zum 30-jährigen Jubiläum in die Festhalle Langenbrand ein. Zum Motto „Bayrischer Abend“ hatten die Verantwortlichen des Vereins der Kreativität freien Lauf gelassen. Blau-weiß dominierte bei der Dekoration der Halle, das Büfett bot allerhand Leckeres aus der bayerischen Küche und so manch ein Gast stemmte den Maßkrug.


Rund 200 Gäste, zum Großteil in schicke Dirndl und Lederhosen gekleidet, fanden sich ab 17 Uhr ein, um Ortvorsteher Roland Gerstner beim mit fünf gekonnten Schlägen ausgeführten Fassanstich mit einem „O’Zapft is“ zuzujubeln. Gegen 18 Uhr begrüßte der Vorsitzende Frank Bauer mit launigen und rückblickenden Worten auf die 30-jährige Vereinsgeschichte die stimmungsvolle Runde.



„Die Gäste in bayerischem Outfit“


In den frühen 80er Jahren, trafen sich mehr und mehr Jugendliche am nördlichen Orteingang, um gemeinsame Interessen auszutauschen und zahlreiche Unternehmungen, wie Grillabende, Besuche von Fußballspielen oder Konzerten zu organisieren. Insbesondere den Fußballturnieren schloss man sich verstärkt an und in einer Zeit, in welcher sich immer mehr Freizeitgruppierungen mit originellen Namen zu Freizeitturnieren anmeldeten, musste auch in Langenbrand ein Mannschaftsname her. So war sehr bald die „Alte Abtei“ geboren.

Wenngleich zu Beginn noch viel Lehrgeld bei der Teilnahme solcher Turniere  bezahlt wurde, formierte sich verstärkt der Wunsch klassischer Strukturen innerhalb der Gruppierung. 1989 fand dann auch die erste formelle Jahreshauptversammlung statt. So folgte der Eintrag in das Vereinsregister am  11. März 1991, auch die Arbeitsgemeinschaft der örtlichen Vereine von Langenbrand nahm den Freizeitclub in ihr Bündnis auf. Dem anfänglichen Argwohn in Teilen der Bevölkerung folgte die Integration und Anerkennung in der Dorf- und Vereinsgemeinschaft.

Dem ausführlichen Ausblick des Vorstands folgte ein Abendessen in Form eines bayerischen Buffets, das mit allerlei Klassikern wie Weißwürste, Krustenbraten und Haxn aufwartete. Frisch gestärkt präsentierte der Verein eine von Horst Schoch vorbereitete Fotopräsentation, welche anschaulich die Vereinsgeschichte mit vielfältigen Aktivitäten wie Fußball, Hüttenwochenenden, Ausflüge, Familienwanderungen, Vereinsmeisterschaften und vielem mehr darstellte – bei vielen Bildern sorgte die Erinnerung an zurückliegende Geschehnisse für viel Heiterkeit. Aufgelockert wurde der Abend durch vielumjubelte Beiträge auf der Bühne, moderiert durch Markus Wörner.

So ließ sich auch die Vorstandschaft einen Beitrag zum Abendprogramm einfallen und überraschte als „Special Guests“ auf der Bühne – glücklicherweise hatte man fleißig geprobt, so dass der pointenreiche Auftritt ohne Schmerzen aber mit viel Gelächter aufgenommen und Beifall belohnt wurde.


.


„Die Vorstandschaft als Special Guests“


Der örtliche Turnverein sorgte durch seine Aerobic- und Jedermännergruppe mit einem schwungvollen bayrischen Tanz in Lederhosen und Dirndl für stimmungsvolle Bewegungen. Stimmungsvolle Melodien zum Mitsingen bot eine Musikkapelle aus Bayern in Form einer Abordnung des örtlichen Musikvereins. Bei abgedunkelter Halle war die Bühne plötzlich gefüllt mit Schlagzeug, Tom-Toms, Müllgefäßen, verschiedenen Tonnen, Eimern und sonstigen Gegenständen, welche man eher einer Altmaterialsammlung zuordnen würde. Ralf Merkel und Florian Gerstner, beide Schlagzeuger des örtlichen Musikvereins, wussten als „Blue Man Group“ mit all den Gegenständen eine beeindruckende Show auf die Bühne zu zaubern – selbst Feuer und Wasser durften dabei nicht fehlen.

Zum Abschluss oblag es dem 2. Vorsitzenden Marc Roflik, allen, die zum guten Gelingen eines beeindruckenden Abends beigetragen haben, zu danken – darin eingeschlossen waren auch die Kilgus-Brüder aus Loffenau, welche für die musikalische Unterhaltung sorgten und die Motorradfreunde Reichental, welche sich um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten.


nach oben