Archiv Freizeitclub Alte Abtei Langenbrand 1983 e.V.




2005




"Alte Abtei" zieht Jahresbilanz


In der gut besuchten, zügig und heiter durchgeführten Jahreshauptversammlung

des Freizeitclubs "Alte Abtei" Langenbrand stand im Mittelpunkt die fällige

Teilwahl der Vorstandschaft. Zu wählen waren der erste Vorsitzende, der

Schriftführer sowie sieben Beisitzer und zwei Kassenprüfer. Eine Änderung

ergab sich lediglich in der Person des Schriftführers. Aus privaten -

wohnhaft in Karlsruhe - und berufsbedingt Gründen gab der bisher amtierende

Daniel Heitzler seinen Posten ab und fand in Timo Wörner seinen Nachfolger.

Geblieben sind der erste Vorsitzende Frank Bauer, die Beisitzer Stefan

Debelt, Nico Klehammer, Christian Künstel, Patrick Künstel, Arno Steinke,

Martin Wörner und Bernd Zapf sowie die Kassenprüfer Thomas Gerstner und

Horst Schoch; ebenso Anja Miles, verantwortlich für besondere Aufgaben und

Frauenfragen. Nach wie vor komplettieren Marc Roflik als zweiter

Vorsitzender und Harry Künstel als Kassier die rührige Verwaltung.

Der noch amtierende Schriftführer Daniel Haitzler hatte in seinem gut

formulierten Jahresrückblick alle erfolgreichen Ereignisse des Vorjahres,

wie Rockkonzert, Familienwanderung, Sommerfest, den erlebnisstarken

Fünftages-Ausflug auf die Mittelmeerinsel Kreta, wie auch ein zünftiges

Hüttenwochenende festgehalten. Der Mitgliederstand hatte sich zum Jahresende

2004 auf 239 Mitglieder erhöht. Einen erfreulichen Endstand in seiner Kasse

konnte auch Finanzverwalter Harry Künstel innerhalb seiner exakten

Buchführung vermelden, wofür ihm der Prüfer Horst Schoch hervorragende

Arbeit und stimmige Bilanzen bescheinigte.

Auch die 6. Vereinsmeisterschaft 04 schnitt wiederum mit schönen Erfolgen

ab, wie der Bericht des zweiten Vorsitzenden Marc Roflik ergab. Insgesamt

hatten sich 95 Teilnehmener an den vier Disziplinen beteiligt. Im

Vereinsschießen siegte Rudi Walter, im Minigolfturnier schnitt Patrick

Künstel am besten ab, das Kegelturnier beendete Thorsten Striebich als

Sieger, der auch den ersten Platz im Dartturnier erreichte. Im Endstand

eroberte sich "Alleskönner" Horst Schoch die höchste Punktzahl, gefolgt von

Thorsten Striebich und Marc Roflik. Alle drei erhielten ein Fässchen Bier,

der stolze Sieger konnte sich zusätzlich über den Meisterpokal freuen. Die

sportlichen Aktivitäten des Freizeitclubs betreuen Nico Klehammer und Stefan

Debelt. Der Rückblick des ersteren ergab die Teilnahme an vier

Fußballturnieren mit unterschiedlichem Erfolg. Immerhin erreichte man beim

1. Spiel in Selbach das Achtelfinale und erlangte beim LBS-Cup in Forbach,

trotz ungeschlagenen Ausscheidens in der Vorrunde, unter 20 Teams den 7.

Platz. Erfolgreich profilieren sich die Freizeitsportler beim

Leichtathletikwettkampf der örtlichen Vereine des TVL. Sie eroberten sich

mit dem ersten Platz auch den Siegerpokal. Beim Vereinspokalschießen in

Forbach errang die Damenmannschaft einen hervorragenden fünften Platz unter

14 Teams. Wie Nico Klehammer ankündigte, wird auch im Jahr 2005 jeden

Samstag Hallentraining sowie die Teilnahme an verschiedenen Turnieren

angeboten. Einen weiteren Fachbericht betreffs "Ziegenbeweidung in der

Bachwies" lieferte wiederum Marc Roflik. Als 2001 der Freizeitclub, zusammen

mit dem RMSV mit der Entbuschung des Bachwiestales begann, konnte niemand

die weitere Entwicklung erahnen. Nach Anlage eines Weidezauns, dem Umbau

zweier Heuhütten zu Unterständen und der Ansiedelung der ersten Ziegen wurde

am 15. Oktober des Vorjahres die Errichtung eines Winterstalles und eines

Futter- und Geräteschuppens jeweils in der Größe von 4 x 4 Metern begonnen.

An den sehr umfangreichen Arbeiten und der kraft- und zeitaufwändigen

Materialbeschaffung hatten sich an neun aufeinanderfolgenden Samstagen 25

Helfer beider Vereine eingesetzt und 523 Arbeitsstunden geleistet. Am 27.

November war das Werk vollendet und derzeit befinden sich 15 Ziegen und ein

Bock im Gehege. Zum Dank an sämtliche Helfer, Planer und fachlichen

Mitarbeiter kam auch der Dank an die Gemeinde Forbach, welche die

Arbeitsgeräte stellte und die Materialkosten übernommen hatte. Ebenso dankte

der Vorsitzende innerhalb seines umfangreichen Dankkatalogs auch Bernd Zapf,

Lothar Schoch, Reinhold Bauer und Martin Gerstner mit einer kleinen

Auszeichnung. Sie kümmern sich täglich um das Wohl der Tiere. Nicht zuletzt

hatte sich Roland Gerstner ein Dankeschön verdient, der während der Bauzeit

regelmäßig die Helfer mit Vesper und Getränken versorgt hatte. Dankesworte

richtete der Vorsitzende auch an den früheren Ortsvorsteher Meinrad Krieg

für die jahrelange Begleitung des Vereins.

Als Vertreter der Gemeinde- und Ortsverwaltung drückte der neue

Ortsvorsteher Roland Gerstner der "Alten Abtei" Lob und Dank sowie seinen

Respekt aus. Er biete nicht nur Jugendarbeit pur, sondern habe sich auch in

den Dienst der Allgemeinheit gestellt durch sein Mitwirken bei den

Landschaftspflegemaßnahmen, wie auch durch seine Mitarbeit in der

Arbeitsgemeinschaft der örtlichen Vereine. Als Wahlleiter führte Gerstner

anschließend die anstehende Neuwahl flott und souverän durch. Vorsitzender

Frank Bauer verabschiedete mit einem Präsent Daniel Haitzler nach

siebenjähriger Schriftführertätigkeit.




Vereinsmeister 2004

Die Sieger des Vereinscups 2004 v.l.n.r.:

2. Thorsten Striebich, Vorstand Frank Bauer, Vereibnsmeister Horst Schoch, 3. Marc Roflik


nach oben




Musikalisches Feuerwerk beim Rockkonzert der Alten Abtei

Bereits zum 12. Mal fand am vorletzten Samstag, den 19.02.2005, das Rockkonzert der Alten Abtei in der Festhalle in Langenbrand statt. Am mittlerweile schon traditionellen Termin eineinhalb Wochen nach Aschermittwoch sorgten drei Bands für absolute musikalische Highlights.

Schon um 19 Uhr wurde die Halle für die wieder einmal zahlreich herbei strömenden jungen und junggebliebenen Rockfans geöffnet. Das Programm wurde von der Nachwuchsband „Erysipelas“ eröffnet, die seit einem Jahr in der Region aktiv ist. Die vier Rockmusiker um ihre Frontfrau, allesamt zwischen 16 und 18 Jahren alt, heizten die Stimmung in der Halle durch gecoverte Musik vom Feinsten an. Mit Punk – und Rockmusik, darunter Songs von „Red Hot Chili Peppers“, „Green Day“ und „H-Blockx“, begeisterte die Formation die Rockfans.

Danach betrat das Trio „Girls in Fashion“ die Bühne. Unter dem Motto „girlie pop goes kickin´rock“ geben Gerald Sänger (Gitarre), Ludwig Weber (Bass) und Claus Müller (Schlagzeug) Songs, die im Original von Frauen gesungen wurden, unter musikalischer Höchstqualität zum Besten. Die Titel, sowohl Klassiker als auch aktuelle Chartbreaker, werden unter Beibehaltung des Textes und der Melodie in Richtung Rock verändert, improvisiert und atemberaubend wiedergegeben. Was dabei heraus kam, war ein sich von den anderen Bands abhebender Sound, den die Fans mit Begeisterung miterlebten. „Girls in Fashion“ durfte die Bühne erst nach Zugaben verlassen.

Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt, der Weg für die Top – Formation „Dog Track“ aus dem Raum Pforzheim war geebnet. Thomas Stahl am Bass, Markus Kullmann and den Drums sowie Günter Rapp und Markus Züscher an der Gitarre hatten angekündigt, ihre Hits bis zur Erschöpfung zum Besten zu geben und versprachen damit nicht zu viel. Sie gaben alles und zündeten mit „Rock`n`Roll back to the roots“ ein musikalisches Feuerwerk der Extraklasse, das durch die Hingabe der Musiker energiegeladen, mitreißend und immer heftig in Bewegung von der Bühne dröhnte. Ihr Repertoire stammt von den typischen Rock-Classics der 70er Jahre, wie sie von „Deep Purple“, „Thin Lizzy“ und „Ted Nugent“ bekannt sind. Die vier Musiker lieferten eine unglaubliche Show, die Halle bebte vom ersten Song bis zur abschließenden Zugabe.

In guter Stimmung wurde auch nach Konzertende in der Abtei Bar bis in die Morgenstunden weiter gefeiert. Der Verein bedankt sich auf diesem Wege noch einmal bei allen Gästen, Helfern und bei allen, die zum Gelingen des Rockkonzerts beigetragen haben.





Rudi Walter König der Schützen


Nach einer langen Winterpause stand am letzten Samstag das diesjährige Auftaktturnier zum Vereinscup 2005 an; das Schießen in Weisenbach. Hierzu traten 23 Teilnehmer an, um Rudi Walter nach 2 Siegjahren in Folge vom Thron zu stoßen. Nachdem jeder seine Schüsse abgegeben hatte, wurden die Ergebnisse im Schützenhaus Weisenbach ausgewertet und anschließend auch gleich die Siegerehrung vollzogen. Wieder einmal hieß der Sieger Rudi Walter, der mit 89 Ringen seinen Titel verteidigte und sich den Wanderpokal nach einer dreijährigen Siegesserie endgültig sichern konnte. Somit wird im kommenden Jahr um einen neuen Pokal gekämpft.

In einem Kopf an Kopf Rennen errang unser Vizevorstand Marc Roflik mit 88 Ringen den 2. Platz, 3. wurde als beste Schützin seine Frau Regina Roflik mit 85 Ringen.

Sieger Vereinsschießen 2015


nach oben




Sommerzeltfest der Alten Abtei lockte großes Publikum

Am 25. – 26. Juni veranstaltete die Alte Abtei wieder einmal ihr traditionelles Sommerfest auf dem Festplatz in Langenbrand. Unter dem Motto „Havanna Pool Party“ verwandelte sich der Festplatz in ein atemberaubendes, karibisches Ambiente der Superlative.

Am Samstag, den 25. Juni wurde das Event gegen 19 Uhr eröffnet. Zahlreich strömten die Menschenmassen von jung bis alt herbei und stürmten das Festzelt, um die Newcomer Formation „DJ Yuppi feat. Haitzler“ bei freiem Eintritt zu hören. Ab 20 Uhr gelang es der auf DJ Yuppi geschrumpften Formation, das Publikum mit packender Musik und einem sensationellen Repertoire aus den 70er, 80er und 90er Jahren sowie aktuellen Hits zu begeistern. Umrandet wurden diese musikalischen Leckerbissen durch eine Kulisse der besonderen Art, bestehend aus Strand, Palmen, einem Pool und einer Cocktailbar, in der bis in die Morgenstunden bei exotischen Cocktails gefeiert wurde.

Nach einem fulminanten Festauftakt hatte auch der darauffolgende Sonntag einiges zu bieten. Ab 10 Uhr begann der Frühschoppen, den viele bis zur Mittagszeit ausdehnten, um das reichhaltige Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten zu genießen. Neben den traditionellen Schnitzelvarianten bot die Abtei in diesem Jahr an beiden Tagen ofenfrische Pizzen an. Gut gestärkt konnten die Gäste dann ab 15 Uhr die Kaffee- und Kuchenbar besuchen, um das Fest ab 17 Uhr bei musikalischer Unterhaltung des Musikvereins Au ausklingen zu lassen.

Auch in diesem Jahr erwies sich das Sommerfest als voller Erfolg. Deshalb bedankt sich der Verein noch einmal recht herzlich bei allen Gästen und Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.


So hier nun einig Festbilder (klick aufs Bild)

Bilder vom Sommerfest 2005




Horst Schoch gewinnt das Minigolfturnier


Am vorletzten Samstag, 6. August, fand wieder einmal das alljährliche Minigolfturnier des Freizeitclubs statt. Dieser Wettkampf ist unter den mittlerweile vier Vereinscupdisziplinen der traditionsreichste. Rund 20 Teilnehmer traten auf der Schönmünzacher Bahn an, um dem Vorjahressieger Patrick Künstel, den Titel abzujagen. Bei gutem Wetter wurden die 18 Löcher hart umkämpft, bevor sich ein Sieger herauskristallisieren sollte. Diesen hielt man jedoch bis zur Siegerehrung im Gasthaus "Ochsen" geheim und er hieß schlussendlich Horst Schoch mit 41 Schlägen. Zweiter wurde Timo Wörner mit 44 Schlägen, auf Rang 3 platzierte sich eine Vierergruppe mit Martin Wörner, Thorsten Striebich, Heiko Schaub und Frank Bauer mit jeweils 45 Schlägen. Beste Frau wurde Elke Hucker mit 60 Schlägen.


Die strahlenden Sieger bei der Pokalübergabe


Es sei noch erwähnt, dass sich Patrick Künstel, auf Grund hervoragender Leistungen auf dem

Fairplay Sektor, bei der abschließenden Siegerehrung ein Karamalz bestellen durfte.


nach oben




Vereinsausflug an die goldene Mitte des Rheins

Nach einer dreijährigen Abstinenz stand am Samstag, den 01. Oktober 2005, ein weiteres Jahreshighlight des Freizeitclubs Alte Abtei auf dem Programm. Die Fahrt ins Blaue, ein erlebnisreicher Tagesausflug für Jung und Alt.

Zu früher Stunde, gegen 7:30 Uhr trafen sich knapp 50 neugierige Teilnehmer am Rathaus in Langenbrand, die zum Zeitpunkt der Abfahrt noch nicht wussten, welches Ziel das Organisationskomitee in diesem Jahr gewählt hatte. Nach einer langen Busfahrt und einem Stop bei Bruchsal, bei dem ein herzhaftes Frühstück gereicht wurde, erreichten die Teilnehmer gegen 11 Uhr das Tagesziel. Mit Rüdesheim am Rhein hat der Verein einen der bekanntesten und schönsten Orte entlang des Rheins gewählt.

Als erstes Tageshighlight stand eine einstündige Schiffsrundfahrt auf dem Rhein auf dem Programm. Rund um das „Binger Loch“ konnte die Gruppe trotz des regnerischen Wetters den Mäuseturm, die Ruine Ehrenfels, sowie die Burgen Rheinstein und Reichenstein bewundern. Die Rheinreise auf einem der ältesten Handelswege Europas versetzt einen in die Zeiten mittelalterlicher Handelsschiffer zurück, die an die Burgherren Zölle entrichten mussten oder gar von Raubrittern geplündert wurden.

Nach beeindruckenden Bildern hatten alle genügend Zeit, um sich in Rüdesheim in einer der zahlreichen Gaststätten und Weinhäusern zu stärken und das Herz der Rüdesheimer Altstadt, die weltbekannte Drosselgasse, zu erkunden.

Eine ganz besondere Attraktion ist die etwa einstündige Führung im Asbach Besucher Center, die gegen 15:30 Uhr auf dem Programm stand. Zu Beginn wurde die Gruppe in einem viertelstündigen Videovortrag über den Gründer, Hugo Asbach, sowie über die Entstehungsgeschichte des bekannten Weinbrandes informiert. Danach konnte man bei einer Führung durch die Destillerie bewundern, welch aufwendiger Prozess mit zweimaliger Destillation und jahrelanger Lagerung in Limousineichenfässer notwendig ist, um das unverkennbare Aroma des Asbach Weinbrands zu erzielen. Im Anschluss an die Führung erhielten die Teilnehmer die Möglichkeit, zwei auserlesene Kostproben des Weinbrandes unterschiedlichen Alters zu probieren. Zudem erhielt jeder eine Probe des etwas schwächeren aber im Aroma fruchtig intensiveren Riesling Likörs. Unter fachgerechter Beschreibung der edlen Tropfen konnte jeder Teilnehmer „den Geist des Weines im Asbach“ erkennen. Am Ende hatte jeder noch Zeit, im Asbach Shop ein edles Tröpfchen zu erwerben.

Danach wanderte die Gruppe in einem viertelstündigen Fußmarsch zu dem letzten Programmpunkt des Tages. In einem Weinkeller konnte man den Abend gemütlich ausklingen lassen. Bei einer Flasche Rüdesheimer Wein und einem ausgiebigen, bayerischen Buffet konnte jeder Teilnehmer den anstrengenden Tag Revue passieren lassen.

Entgegen der Zeitplanung machte man sich schon etwas früher, gegen 21 Uhr, auf den Heimweg, um die lange Heimreise anzutreten. Gegen 1 Uhr erreichte die Gruppe Langenbrand und konnte auf einen interessanten und erlebnisreichen Tag zurückblicken.

Stellvertretend für alle Teilnehmer noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren Stefan Debelt und Daniel Haitzler, die dieses originelle und kurzweilige Tagesprogramm zusammengestellt haben sowie an unseren Busfahrer, Gottfried Schaub. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, die mit Ihrem Interesse trotz schlechten Wetters zum Gelingen des Tages beigetragen haben.




Herwald Köhler Sieger des Kegelturniers

Am vergangenen Samstag stand die dritte und damit vorletzte Etappe im Kampf um den Vereinspokal an, das vornärrische Kegelturnier mit Hut und Nase im Gasthaus Murgtäler Hof. 21 Teilnehmer versammelten sich im Kegelkeller des Gasthauses, um nach einem ausgeklügelten System den Sieg zu erringen. Am Ende ging Herwald Köhler als strahlender Sieger dieses Vereinsturniers hervor, der bei der anschließenden Siegerehrung gleich den entsprechenden Pokal entgegennahm. Den zweiten Platz belegte Harry Künstel, gefolgt von dem Drittplatzierten, Marc Roflik. Als beste Frau konnte sich Karin Gluth auf dem sechsten Rang platzieren.



Hüttenwochenende in Erbersbronn

Am vorletzten Freitag war es wieder soweit, rund 30 Mitglieder und Freunde des Freizeitclubs Alte Abtei machten sich zum Naturfreundehaus Durlach nach Erbersbronn auf, um im gemütlichen Kreis das Abtei Hüttenwochenende zu erleben. Ein Kompliment muss hierbei bereits jetzt den Organisatoren bzw. Köchen gemacht werden, die für die hungrigen Gäste kulinarische Köstlichkeiten angeboten haben, welche eine gute Grundlage für eine stimmungsvolle Freitagnacht bilden sollte. Als besonderes Highlight hatte man sich anlässlich des närrischen Termins am 11.11. ein Kostümwettbewerb ausgedacht, bei dem die originellsten Kostüme mit einem kleinen Preis belohnt wurden.

Nachdem der Beginn der fünften Jahreszeit bis in die Morgenstunden gefeiert wurde, nutzte man den Samstag zur Entspannung und genoss die frische Höhenluft, um Energie für den Samstagabend zu sammeln, der sich in etwas kleinerer Runde ebenso unterhaltsam wie der Freitag gestaltete.

Mit einem zünftigen Frühschoppen am Sonntagmorgen klang das Wochenende in traditioneller Manier aus und alle freuen sich schon auf das nächste Jahr. Danke an dieser Stelle nochmals an alle Helfer, die durch Ihren Einsatz und Ihre Bemühungen dieses Event immer wieder einzigartig machen.


nach oben




Dartturnier – Matthias Werner holt sich die Krone zurück

Am Samstag, den 03. Dezember, fand wieder einmal zum alljährlichen Beginn der Adventszeit das Dartturnier der Alten Abtei statt. Etwa 20 Teilnehmer versammelten sich hierbei gegen 14 Uhr im Gasthaus zum Ochsen, um nach einem raffinierten System, den diesjährigen Sieger auszuspielen und somit den Gesamtsieger des Vereinspokals zu ermitteln. Da noch eine ganze Reihe an Teilnehmern die Möglichkeit hatte, den Pokal zu gewinnen, konnte von einem spannenden Abschlussturnier ausgegangen werden. Und es wurde nicht zu viel versprochen, denn nach einem langen, aber kurzweiligen Dartnachmittag sicherte sich Matthias Werner in einem umkämpften Finale den Sieg. Er konnte das Dartturnier bereits mehrere Male gewinnen und musste die Krone erst im letzten Jahr weitergeben. Den 2. Platz erreichte Andreas Merkel, auf Rang 3 plazierte sich Harry Künstel. Beste Frau war wieder einmal Regina Roflik.




Sportliche Erfolge 2005:


Den diesjährigen Vereinswettkampf des Turnvereins / LAG Obere Murg auf dem Sportplatz in Langenbrand beendete die Alte Abtei mit einem hervorragenden zweiten Platz. In einem spannenden Finale musste sich das Team um Arno Steinke, Markus Wörner, Andreas Kroner, Jürgen Schaub, Thorsten Striebich und Volker Merkel nur den Ministranten aus Weisenbach geschlagen geben. Dennoch konnte man mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein.

Mannschaftsergebnisse vom Vereinswettkampf Volksleichtathletiktages am 02. Juli 2005 auf dem Sportplatz in Langenbrand:


1. Ministranten Weisenbach 6846 Punkte
2. Alte Abtei Langenbrand 6722 Punkte
3. Murgtäler Hof 6520 Punkte
4. FLA (Freizeitgruppe Langenbrand) 5348 Punkte
5. Turnverein Bermersbach Frauen 4281 Punkte
6. Ministranten Langenbrand 3836 Punkte
7. LAG Obere Murg Schüler 3724 Punkte




Fußballturnier des Turnvereins Langenbrand am 30. Juli 2005 auf dem Festplatz in Langenbrand:


Endlich ist es wieder soweit! Nach drei Jahren der Abstinenz ist es der Alten Abtei endlich wieder gelungen, den begehrten Pokal für den Sieg des Ortsturniers in Langenbrand zu gewinnen. Eine junge, dynamische Mannschaft lies sich weder in der Gruppenphase, noch im Endspiel bezwingen und verdiente sich den Sieg mit sehenswertem Fußball der Extraklasse und konzentriertem Powerplay von der ersten bis zur letzten Minute. Die alten Herren der Alten Abtei erreichten einen guten siebten Platz und rundeten somit das gute Gesamtergebnis des Vereins ab.


1.Alte Abtei Jugend

2.FLA

3. Forever Young

4. L 03 II

5. Rot Schwarz

6. Rudis Resterampe

7. Alte Abtei AH

8. L 03 I



nach oben