Archiv Freizeitclub Alte Abtei Langenbrand 1983 e.V.




2003

20 Jahre Alte Abtei




Jahreshauptversammlung am 01.01.03 im Gasthaus zum Ochsen


Die Jahreshauptversammlung des Freizeitclubs beinhaltet traditionell eine Teilwahl der

Vorstandschaft.Dieses Jahr betraf es zwei Drittel der Führungsriege, die sich erfreulicherweise

zur Weiterführung ihrer Ämter bereit erklärte. Unter Wahlleitung von Ortsvorsteher Meinrad Krieg

wurden der erste Vorsitzende Frank Bauer, Schriftführer Daniel Haitzler, die Beisitzer Bernd Zapf,

Christian Künstel, Arno Steinke, Martin Wörner und Patrick Künstel sowie die Kassenprüfer

Horst Schoch und Thomas Gerstner wiedergewählt.

Frank Bauer und Marc Roflik vertreten den Verein in der ARGE der örtlichen Vereine.

Den Bericht des Schriftführers verlas dessen Vorgängerin Anja Miles. Der Rückblick verwies auf

die verschiedenen Vereinsaktivitäten wie Rockkonzert, Sommerfest mit Übergabe einer Spende

an die Betroffenen des örtlichen Wohnhausbrandes, einen zünftigen Ausflug, ein fröhliches Hütten-

wochenende in Erbersbronn.

Ortsvorsteher Meinrad Krieg zollte namens der Orts- und Gemeindeverwaltung dem jungen Verein

Anerkennung und Dank auch hinsichtlich der vorjährigen Entbuschungsaktion. Über Aktivitäten

im Rahmen der Vereinsmeisterschaft referierte der zweite Vorsitzende Marc Roflik. Alle vier

Veranstaltungen waren gut besucht; die jeweils drei Besten wurden namentlich genannt. Als Vereinsmeister ging Frank Bauer hervor, gefolgt von Horst Schoch als Zweiter.


Die Bestplatzierten im Vereinscup 02 v.l.n.r.: 2. Horst Schoch, Sieger Frank Bauer, 3. Mario Götz


Nico Klehammer berichtete über sportliche Beteiligungen bei Fußballturnieren und einem Sportnachmittag.

Beim Pokalschießen in Forbach erreichte die Damenmannschaft unter zwölf Gruppen den vierten,

die Herrenmannschaft unter 40 Gruppen ebenfalls den vierten Platz. Horst Schoch präsentierte sich als

zweitbester Schütze. Klehammer wies auch auf die Möglichkeit des Fußballtrainings jeweils am

Samstagnachmittag in der Turnhalle hin; zudem solle Krafttraining angeboten werden.

Mit Genugtuung sprach Vorsitzender Frank Bauer das 20-jährige Bestehen des Freizeitclubs in

diesem Jahr an, der allen Unkenrufen zum Trotz -"so ein Freizeitclub hält nicht lange"- dank hoher

Mitgliedszahlen und einer kompetenten und schlagkräftigen Verwaltung das Gegenteil bewies.

Er kündigte ein dreitägiges Sommer-Jubiläumsfest mit Zelt und viel Musik im Juni an und dankte allen,

die den Freizeitclub unterstützen.

Weitere sportliche und gemeinschaftsfördernde Unternehmungen standen im Terminplan für dieses Jahr verzeichnet.




11.Rockkonzert am 15.März


Prall gefüllte Halle beim Rockkonzert

Am 15.März jährte sich das Event zum 11. Mal - das Rockkonzert des Freizeitclubs Alte Abtei

war so gutbesucht wie noch nie. Rund 650 Besucher durften ein Musikfestival erster Güte erleben.

Gegen 21 Uhr stieg die Formation Skannabiz als Opener in den Ring. Mit einem beeindruckenden Intro

startete die Band um Sänger Markus Wörner regelrechte Ska-Festspiele.

Nach einer guten Stunde, in der die Gruppe die Halle sehr gut aufheizte, war der Boden für den Top Act bereitet

The Womanizers starteten ein Feuerwerk, das wie ein Gewitter über das begeisterte Publikum herzog.

Die Performance von den drei Tenören Dieter Jürgens, Doc Nasty Horst Streeb und David Readman

brachte die ganze Halle zum Abtanzen. Die Instrumentalvirtuosen Gerald Sänger, Jens Schwemin,

Matze Paha und Volker Arntz trugen zu dem genialen Sound einen ebenso wichtigen Teil bei. Nach über zwei

Stunden Spielzeit durfte die Band erst nach zahlreichen Zugaben die Bühne verlassen.

Nach diesem Abend voller musikalischer Leckerbissen wurde in der Abtei-Bar noch ein paar Stündchen

weiter gefeiert. Der Verein sagt allen Gästen vielen Dank; Ihr könnt' euch schon auf nächstes Jahr freuen.




Vereinsschießen am 14.Juni in Weisenbach


Am Samstag den 14.Juni stand das diesjährige Auftaktturnier zum Vereinscup 2003 an,das Schießen in

Weisenbach.Hierzu traten bei wunderschönem Wetter 13 Teilnehmer an,um die Familie Walter nach 2 Sieg-

jahren in Folge vom Thron zu stoßen.Nachdem jeder fünf Schuss abgegeben hatte wurden die Ergebnisse

im Schützenhaus Weisenbach ausgewertet und anschließend auch gleich die Siegerehrung vollzogen.

Wieder einmal hieß der Sieger Walter,nachdem im letzten Jahr sein Sohn die Trophäe holen konnte,

gewann dieses Jahr Vater Rudi und somit bleibt der Wanderpokal zum dritten mal in Folge in der Familie.

Auf den 2. Platz kam Lokalmatador und 2. Vorstand Marc Roflik, den 3. Rang erreichte Stefan Merkel.




20 Jahre Alte Abtei Jubläumssommerfest


Großer Erfolg beim Geburtstagsfest (Quelle Forbacher Amtsblatt Woche 26)


Im Jahr 1983 gesellte sich zu den Langenbrander Vereinen der Freizeitclub "Alte Abtei". Die Gründer waren junge Leute, ihre Vorstellungen zielten auf gemeinschaftliche Freizeitgestaltung mit Spiel, Sport und Kameradschaft. Inzwischen sind zwanzig Jahre vergangen, der junge Verein integrierte sich erfreulich in die dörfliche Vereinsfamilie, er gehört der "Arbeitsgemeinschaft der örtlichen Vereine" an, beteiligte sich an gemeinnützigen Aktionen und Veranstaltungen anderer Vereine und führt selbst jährlich eine Vereinsmeisterschaft mit verschiedenen sportlichen Aufgaben durch. So war es nur verständlich, dass der Freizeitclub sein 20-jähriges Bestehen auch mit einem größeren Zeltfest feiern wollte. Er setzte dazu an den Anfang einen Brezelstecken-Umzug am frühen Freitagabend, der am Steinplatz mit einem Salutschuss begann und an dem sich eine große Zahl der jüngsten Dorfbewohner samt Eltern beteiligten. Der Musikverein "Harmonie" begleitete mit flottem Spiel den bunten Zug durch die Langenbrander Straße bis zum Festplatz. Mit berechtigtem Stolz wies Vorsitzender Frank Bauer in seiner Begrüßung auf zwei Jahrzehnte Vereinsgeschichte hin, um so mehr, als in den Anfangsjahren viele Unkenrufe – vielfach auch aus Nachbarorten – dem Verein nur kurzen Bestand prophezeiten. "Freizeitlcubs kommen anfangs groß heraus, verschwinden aber schnell wieder wie ein Komet am "Himmel", so hieß es damals. Die "Alte Abtei" bewies das Gegenteil, zählt über zweihundert Mitglieder, besitzt eine tatkräftige Verwaltung und kann auf große Veranstaltungen verweisen. Die derzeitigen drei Festtage sollen der Vereinsgeschichte einen weiteren Mosaikstein hinzufügen.

Das Zelt, das nicht nur innen, sondern auch außen gut besetzt war, zierten blauweiße Tischdecken und Girlanden, die Speisekarte wies bayerische Schmankerl auf und ein gespendetes Fass Freibier wartete auf den Anstich. Den vollzog Ortsvorsteher Meinrad Krieg, nachdem er Grüße von Bürgermeister Kuno Kußmann der Ortsverwaltung überbracht und dem Freizeitclub zum 20. Geburtstag gratuliert hatte. Er sei stolz, so betonte er, dass die "Alte Abtei" eine ansprechende Vereinsarbeit durchführe und aus dem Langenbrander Vereinsgeschehen nicht mehr wegzudenken sei. Die Musikkapelle setzte ihre Präsenz fort und unterhielt unter Leitung ihres Dirigenten Hermann Schneider nahezu drei Stunden lang mit schmissigem Spiel und temperamentvollen Melodien. Sie wurden gegen 22.00 Uhr von den "Durschdigen Fiddel" abgelöst. Das sangesfrohe Duo aus Gernsbach mit Akkordeon und Gitarre servierte im Stil von Bänkelsängern eigengetextete Lieder humorigen Inhalts und steigerte mit fortschreitender Zeit zunehmend auch die gute Laune der Besucher.

Am Samstagvormittag war Gelegenheit zum Frühschoppen geboten, während am Abend die Jugend voll auf ihre Kosten kam. Zu Beginn heizte mit stimmungsgeladener Partymusik die Premierenformation "Alte Abtei Allstars" den Gästen ein, die, in Gruppen herbeiströmten. Im weiteren Verlauf sorgte die elfköpfige Top-Band "GinChillaz" um Leadsänger Stefanie Baumann und den einheimischen Stefan Brahm für Furore und brachte die Stimmung zum Kochen. Zum sonntäglichen Frühschoppen und anschließendem Mittagessen servierte Alleinunterhalter Edgar Merkel versiert viele süffige, musikalische Cocktails auf breiterer Palette und ließ die leiblichen Genüsse doppelt gut munden. Zum Ausklang präsentierte der Musikverein Weisenbach mit seinem Leiter Hans Bogner eine prägnante Vielfalt gern gehörter Melodien. So geriet das Geburtstagsfest des Freizeitclubs zu einem allseits befriedigenden und rundum gelungenen Ereignis.


Hier gibts Bilder vomFest




Erfolgreiche Teilnahme bei den Volksleichtathletiktagen des TV Langenbrand

Bei den Volksleichtathletiktagen des TVL konnte die Manschaft der Alten Abtei wieder kräftig abräumen.

Beim Volleyballturnier am 12.07. konnte der 1.Platz belegt weden,

beim Leichtathletik-Vereinswettkampf am 14.07. ereichte die Mannschaft der Alten Abtei den 3.Platz




2. und 3. Platz beim Fußballturnier des TVL

Beim diesjährigen Fußballturnier des Turnvereins Langenbrand konnte nach spannenden

Spielen die AH-Manschaft der Abtei den 3.Platz erspielen.

Die 1.Manschaft scheiterte im Endspiel nur knapp mit 2:3 an der Titelverteidigung




Vorstand Frank Bauer gewinnt das Minigolfturnier

Am Samstag, den 16. August fand wieder einmal das alljährliche Minigolfturnier des Freizeitclub Alte Abtei statt. Dieser Wettkampf ist unter den mittlerweile vier Vereinscupdisziplinen der traditionsreichste. Rund 20 Teilnehmer traten auf der Schönmünzacher Bahn an, um der Vorjahressiegerin Anja Miles, den Titel abzujagen. Bei erwartungsgemäß wunderbarem Wetter wurden die 18 Löcher hart umkämpft, bevor sich ein Sieger herauskristallisieren sollte. Diesen hielt man jedoch bis zur Siegerehrung auf der Murgtäler Hof Terrasse geheim und er hieß schlussendlich Frank Bauer, unser 1. Vorstand. Zweiter wurde Felix Dörer, auf Rang 3 platzierte sich der Sieger aus 2001 Martin Wörner. Beste Frau wurde Vorjahressiegerin Anja Miles.


Sieger Minigolf 2003

Die strahlenden Sieger bei der Pokalübergabe




Beim Basar der Lebenshilfe Kreisvereinigung Rastatt/Murgtal e.V. am 23.November 03 in

Bad Rotenfels waren wir mit einer Vereinspräsentation sowie der Übergabe eines

Spendenschecks mit von der Party.




Matthias Werner schafft den Hattrick beim Dartturnier

Am Samstag den 29.11.2003 fand wieder einmal zum alljährlichen Beginn der Adventszeit das Dartturnier der Abtei statt. Knapp 20 Teilnehmer versammelten sich hierbei im Gasthaus zum Ochsen, um nach einem raffinierten System, den diesjährigen Sieger auszuspielen und Matthias Werner als zweimaliger Titelverteidiger zu schlagen. Nach einem langen und spannenden Dartnachmittag stellte sich heraus, das dies nicht möglich war. Der Wanderpokal ging somit zum dritten Mal an den Profi Matthias Werner, der die Trophäe somit behalten darf. Den 2. Platz erreichte Eckhard Gerstner, auf Rang 3 plazierte sich Harry Künstel.


nach oben